Archimedes

Archimedes

Foto: Marie-Lan Nguyen (2011)

Störe meine Kreise nicht!

Archimedes fasste um 250 v.C. zahlreiche schon lange bekannte Hebezeuge und mechanische Einrichtungen in Formeln. Neben der Berechnung des Kreisumfanges, dem Bau von Kriegsmaschinen zur Abwehr der einfallenden Römer in Syrakus und der Lösung kubischer Gleichungen wurden auch Hebel, Schwerpunkt, Flaschenzug, die Schraube ohne Ende sowie die schiefe Ebene erstmals in physikalischen Gesetzen ausgedrückt. Er erklärte weiterhin, die Erde mit einem Hebel bewegen zu können, sobald man ihm einen Standpunkt außerhalb der Erde gebe.

Flaschenzug

Der Flaschenzug beseitigt die Nachteile der schiefen Ebene (großer Platzverbrauch, lange Wege abseits der gewünschten Richtung) und ist die Grundlage für die Konstruktion sämtlicher bis heute entwickelter Kräne: Mit Hilfe einer oder mehrerer loser Rollen wird ein Seil – und damit die auftretenden Kräfte – so geteilt, dass zwar auf erheblich längerem Wege, aber mit wesentlich geringerer Kraft eine schwere Last gehoben bzw. kontrolliert abgesenkt werden kann.

Vitruv unterscheidet je nach Anzahl der verwendeten Rollen im Flaschenzug zwischen „dreizügigen” (Trispastos) mit drei Rollen, „fünfzügigen” (Pentaspastos) mit fünf Rollen und für besonders schwere Lasten „mehrzügige” Flaschenzüge (Polyspastos).

„Augenscheinliche auffreissung der rechten form Maß und gestalt der Rollen oder Scheiben mit jren Rollen so man zu mancherley Hebzug braucht.“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.